Titelsatz
In den Korb
 
Anzeigeformat
Standard  |  Feldnummern  |  Katalogkarte
Vollanzeige Titelsatz
 
IDN 000054662
001 000054662
002a 20240212
003 20240212
025a 127062315X
026f 1820089029
030 a|5zr||z|0017
036a XA-DE-HH
037b ger
050 a|||||||||||||
051 s||||||
060 aText
btxt
061 aohne Hilfsmittel zu benutzen
bn
062 aBand
bnc
070a BSZ
077 1847393551 Erscheint auch als (Online-Ausgabe): ‡Meyer, Lydia, 1981 - : ¬Die¬ Zukunft ist nicht binär
087 978-3-644-01505-0
100 L000036009
aMeyer, Lydia
b[VerfasserIn]
331 ¬Die¬ Zukunft ist nicht binär
359 Lydia Meyer
403 Originalausgabe
419 aHamburg
bRowohlt Taschenbuch Verlag
cMai 2023
425a 2023
433 222 Seiten
435 19 cm x 12.5 cm
501 Hier auch später erschienen, unveränderte Nachdrucke
501 Literaturverzeichnis: Seite 187-189
527 a:Meyer, Lydia, 1981 - : ¬Die¬ Zukunft ist nicht binär
pErscheint auch als (Online-Ausgabe)
540 a978-3-499-01060-6
bPb.: EUR 14.00 (DE), EUR 13.40 (AT)
540a a3-499-01060-7
553a 9783499010606
574 22,N43
620 2023
620b DE-18
655e 3Inhaltsverzeichnis
mDE-601
nDE-Wim2
qapplication/pdf
uhttp://www.gbv.de/dms/weimar/toc/1820089029_toc.pdf
655e 3Inhaltstext
mX:MVB
qtext/html
uhttp://deposit.dnb.de/cgi-bin/dokserv?id=499fad5d9e4a42f0b5a0ae82c5d33c88&prov=M&dok_var=1&dok_ext=htm
v2022-10-26
xVerlag
655e 3Cover
uhttps://www.dietmardreier.de/annot/4B56696D677C7C39363136353238317C7C434F50.jpg?sq=1
xVerlag
zLizenzpflichtig
655e qapplication
uhttps://www.rowohlt.de/buch/lydia-meyer-die-zukunft-ist-nicht-binaer-9783499010606
yInhaltsbeschreibung & Leseprobe
655e 3Rezension
uhttps://buecherstadtkurier.com/die-zukunft-ist-nicht-binaer/
710a L000016741
aGender studies
710 L000025469
aTransgender
710 L000022768
aGeschlechterrolle
710 L000017489
aIdentität / Psychologie / Soziologie
750 Verlagsinfo: Es gibt nur zwei Geschlechter? Von wegen! Menschen sind mehr als entweder oder. Dennoch sind unsere Sprache, unsere Medien, unser Alltag von der Annahme geprägt, es gebe nur zwei Geschlechter, die einander binär gegenüberstehen. Werbung, Spielzeug, Kleidung und Geschichten, Er- und Beziehungsmodelle, sogar Algorithmen und die Wissenschaften - unsere gesamte Kultur ist davon durchzogen. Im Alltag begegnet uns die Zweigeschlechterordnung überall: im Sport, beim Klamottenkaufen, auf öffentlichen Toiletten und beim Bürgeramt, beim Dating und auf Social Media. Doch das Zweigeschlechtersystem ist nicht nur unvollständig, es schließt auch aus. Für viele Menschen passt es nicht. Es fühlt sich falsch an. Das Wissen darum und die mediale Aufmerksamkeit nehmen zu. Doch mit steigender Sichtbarkeit werden auch trans- und queerfeindliche Stimmen lauter und versuchen mit aller Kraft, die binäre Geschlechterordnung zu verteidigen. Dabei steckt in der Überwindung des starren binären Systems emanzipatorisches Potenzial für alle Menschen. Was wären wir ohne Zweigeschlechterordnung? Können wir sie überwinden? Was hätten wir davon? Ein Buch für alle, die es wagen wollen, alte Normen und Zwänge hinter sich zu lassen. "Es gibt wohl kaum ein Buch, das so dringlich ist, wie dieses hier! Mein Wunsch ist, dass nach dem Lesen alle verstanden haben, wie wichtig es ist, über das System der Zweigeschlechtlichkeit hinauszudenken!" Linus Giese
CAT aSCHELD
c20240212
h105240
FMT MH
LDR -----nM2.01200024------h

Hinweise zur Anzeige im Standardformat: